Kategorie-Archiv: Glossar Familienrecht

08 Nov

Zugewinn

Wenn die Eheleute nichts anderes vereinbart haben, besteht für die Ehe der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Das bedeutet, dass nach der Ehescheidung ein Ausgleich des jeweiligen während der Ehe erwirtschafteten Vermögens stattfindet. Der Zugewinnausgleich muss ausdrücklich geltend gemacht werden und wird im Scheidungsverfahren nicht automatisch von Amts wegen durchgeführt. Jeder Ehegatte hat gegenüber dem anderen

Weiterlesen
08 Nov

Unterhalt – Nachehelicher Unterhalt

Der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt ist streng vom Trennungsunterhalt zu unterscheiden. Der Anspruch auf Unterhalt nach der Ehe besteht erst ab rechtskräftiger Scheidung. Im Gegensatz zum Trennungsunterhalt ist er an bestimmte Tatbestandsvoraussetzungen geknüpft und kann zeitlich befristet werden. Dieser Anspruch kann im Scheidungsverfahren geltend gemacht werden. Von Amts wegen wird dies nicht durchgeführt.

Weiterlesen
08 Mrz

Elternunterhalt

Wenn Eltern im Alter kein ausreichendes Einkommen haben, sind die Kinder zum Unterhalt verpflichtet. Oft ist es so, dass die sozialen Träger in Vorleistung treten und die Unterhaltsasprüche gegenüber den Kindern geltend machen. Die Berechnung des Unterhaltes richtet sich nach dem bereinigten Nettoeinkommen des Unterhaltspflichtigen.

Weiterlesen